Delphi-Befragung im Zukunftslabor gestartet: Ihr ExpertInnen-Wissen ist gefragt! Bitte beteiligen Sie sich! Bis 4.11.2019 verlängert!

Michael Opielka – 19. September 2019
Delphi-Befragung im Zukunftslabor gestartet: Ihr ExpertInnen-Wissen ist gefragt! Bitte beteiligen Sie sich! Bis 4.11.2019 verlängert!

Die Delphi-Befragung ist ein systematisches, mehrstufiges Befragungsverfahren mit Rückkopplung an die Befragten. Sie ist eine Forschungsmethode, die dazu dient, zukünftige Ereignisse, Trends, politische oder technische Entwicklungen bestmöglich einschätzen zu können. Namensgeberin ist das antike Orakel von Delphi. Die soeben gestartete Delphi-Befragung „Zukunftsszenarien und Reformszenarien“ (ein sogenanntes „Szenario-Delphi“) im Rahmen des „Zukunftslabor Schleswig-Holstein“ richtet sich an ExpertInnen der Sozialpolitik und der Arbeitsmarktpolitik sowie an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Entlang von vier Zukunftsszenarien zum Zusammenhang von Demographie, Digitalisierung und Sozialpolitik und von vier Reformszenarien für eine langfristige und nachhaltige Sozialreform bitten wir Sie um Ihre Expertise! Konkret funktioniert die Befragung mit zwei Optionen: als Kurzfassung und als ausführliche Bewertung. Die Kurzfassung wird etwa 20 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen, die ausführliche Fassung etwa 60 Minuten. Sie können die Befragung jederzeit unterbrechen. Diese erste Stufe der Delphi-Befragung wurde bis zum 4. November 2019 verlängert.

Hier ging es direkt zur Delphi-Befragung: https://www.soscisurvey.de/ZLabSH-Delphi/

Grundlage der Delphi-Befragung waren die vier im Zukunftslabor entwickelten Zukunftsszenarien und Reformszenarien. Diese wurden in einer aktualisierten Fassung auch als Dokument zusammengefasst und sowohl den Stakeholdern des Zukunftslabors (IMAG und Beirat), den TeilnehmerInnen des Zukunftsworkshops am 4.11.2019 an der FH Kiel und schließlich auch den TeilnehmerInnen an der zweiten Welle des Online-Delphi zur Verfügung gestellt. Sie finden dieses Dokument hier: Dokument ZLabSH Zukunftsszenarien und Reformszenarien, Stand 20.10.2019