Dr. Manuel Franzmann

Senior Fellow im ISÖ - Institut für Sozialökologie

  • manuel.franzmann@isoe.org

Seit 2018 Senior Fellow im ISÖ – Institut für Sozialökologie Studium der Philosophie, Soziologie u. Psychoanalyse in Berlin und Frankfurt (M.A. 1996), Promotion in Soziologie an der Universität Frankfurt/M. (2013), Habilitand am Seminar für Sozialwissenschaften der Universität Siegen. Seit 2014 wiss. Mitarbeiter und Dozent an der Abteilung Allgemeine Pädagogik des Instituts für Pädagogik der Universität Kiel. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V., Mitglied der Study Group „Rekonstruktive Sozialforschung“ am Hanse Wissenschaftskolleg. 2000–2003 wiss. Mitarbeiter an der Professur für Arbeitssoziologie an der TU-Dortmund mit Forschung und Lehre in der Industrie-, Arbeits- und Techniksoziologie und Allg. Soziologie. 2005-2008 wiss. Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Krisenbewältigung in der Alltags und in der professionalisierten Praxis als Erzeugungsquelle von Wissen” im DFG Sonderforschungsbereich/Forschungskolleg 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“, 2009-11 wiss. Mitarbeiter im IAB-Forschungsprojekt „Implementationsstudie zu § 16e SGB II – Individueller Beschäftigungszuschuss („JobPerspektive“) in Nordrhein Westfalen“, Dissertationsschrift: „Säkularisierter Glauben. Exemplarische Fallrekonstruktionen zur fortgeschrittenen Säkularisierung des Subjekts”.

(2011). Zus. mit F.Bauer, Ph.Fuchs & M.Jung: Implementationsanalyse zu § 16e SGB II in Nordrhein-Westfalen. Teil I: Aneignungsweisen und Umsetzungsformen der „JobPerspektive“. Teil II: Erfahrungen der Geförderten. (IAB-Regional. Berichte und Analysen aus dem Regionalen Forschungsnetz. IAB Nordrhein-Westfalen). Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 43 S., URN: http://www.iab.de/389/section.aspx/Publikation/k111025n01 http://www.iab.de/389/section.aspx/Publikation/k110127n04 (2010). (Hrsg.) Bedingungsloses Grundeinkommen als Antwort auf die Krise der Arbeitsgesellschaft. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft, 424 S. (2008). Zus. mit Ch. Pawlytta: Gemeinwohl in der Krise? Fallanalysen zur alltäglichen Solidaritätsbereitschaft. Frankfurt Main: Humanities Online, 480 S. Reihe „Studien zur rekonstruktiven Sozialforschung“ (seit 2016), hg. von: U. Blömer, C. Detka, M. Franzmann, D. Garz, K. Kraimer, U. Oevermann, G. Riemann, F. Schütze, A. Wildhagen, B. Zizek. Verlag Barbara Budrich, Opladen. (2017). Das bedingungslose Grundeinkommen als epochaler Fortschritt in der Sozialstaatsentwicklung?, Kiel: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. URL: http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:gbv:8-publ-15864 (2017). Zum Schicksal der „Arbeitsethik“ in der Gegenwart und in einer möglichen Zukunft mit bedingungslosem Grundeinkommen. Soziologische Thesen mit Bezug auf Max Weber. (Arbeitspapier). Siegen: Universitätsbibliothek der Universität Siegen, 26 Seiten. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:467-11169 (2016). Zur Theorie des Zusammenhangs von existenzieller Sicherheit und Säkularisierung bei Norris/Inglehart. Anmerkungen aus Sicht einer fallanalytischen Säkularisierungsforschung. In: S. Lessenich (Hrsg.) Routinen der Krise – Krise der Routinen. URL: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/article/view/90 (2016). Zus. mit F.Bauer, Ph.Fuchs & M.Jung: Simulierte Normalität in (dauerhaft) geförderter Arbeit. In: Garstenauer, T., Hübel, T., Löffler, K. (Hrsg.). Arbeit im Lebenslauf. Normalität in historischer Perspektive. Frankfurt am Main/New York: Campus, S. 155-68. (2012). Zus. mit M.Jung „Nix Isch-AG“: Über einen jungen Kurden ohne Schulabschluss aus einer traditionalen türkischen Einwandererfamilie, der sein Leben als „Jackpot“ begreift. In: Mansel, J., Speck, K. (Hrsg.). Jugend und Arbeit. Empirische Bestandsaufnahmen und Analysen. (Reihe Jugendforschung) Weinheim: Beltz Juventa, S. 119-133.