Vortrag

Online-Delphi in der Zukunftsforschung zur Sozialpolitik (26.6.2020)

Timo Hutflesz und Prof. Dr. Michael Opielka hielten am 26. Juni 2020 auf dem Arbeitsgruppentreffen „Neuere Entwicklungen bei der Delphi-Methode“ des Netzwerk Zukunftsforschung einen Vortrag zum Thema „Online-Delphi in der Zukunftsforschung zur Sozialpolitik. Herausforderungen von Expertengradienten und Verwendungsformen“. Sie präsentierten und analysierten in ihrem Vortrag die Delphi-Befragung im Projekt „Zukunftslabor Schleswig-Holstein“ anhand der bereits auf der Projekthomepage veröffentlichten Prozesse und Ergebnisse.

Hier finden Sie den Ablauf und alle Vorträge des Arbeitsgruppentreffens als PDF und Videos: https://www.ita-kl.de/aktuelles/netzwerk-zukunftsforschung/

Die ausführliche Manuskriptfassung des Vortrages erschien in der Reihe ISÖ-Text.

Hier finden Sie die PDF des Vortrags zum Download.

Hier finden Sie das Video des Vortrags:

Die Diskussion zum Vortrag von Michael Opielka und Timo Hutflesz war außerordentlich hilfreich. Die beteiligten und erfahrenen ZukunftsforscherInnen bestätigten die Strategie des ISÖ und berichteten von ähnlichen Erfahrungen in politiknahen Forschungsprojekten. Sehr häufig existieren bei einigen Akteuren implizite und eben nicht genannte Zielsetzungen oder die Zielsetzungen der AuftraggeberInnen ändern sich im Projektverlauf, was vertragsrechtlich im Grunde unproblematisch ist, wenn sich alle Beteiligten an Verträge halten und sie bei Änderungsbedarfen einvernehmlich ändern. Der Diskussionsbeitrag von Dr. Karlheinz Steinmüller (z_punkt), einem Doyen der deutschen Zukunftsforschung, war für das ISÖ-Team besonders inspirierend. Er liegt als Clip vor, sein Einverständnis zur Veröffentlichung ebenso wie das Einverständnis der Sitzungs-Moderatorin Dr. Kerstin Cuhls (Fraunhofer ISI).